Gemeinsam gegen Kinderarmut in Deutschland

Nachfolgende Firmen, Organisationen und Privatleute wurden mit unserem Logo „Spenden-Partner“ ausgezeichnet.
Sie zeichnen sich durch aussergewöhnliches Engagement für benachteiligte Kinder aus und möchten mit ihren Möglichkeiten dazu beitragen, daß benachteiligten Kindern in Deutschland geholfen wird.

Spenden-Partner berichten (auszugsweise)

„Was gibt es nicht schöneres, als Kinderaugen zum Strahlen zu bringen und ein Lächeln in diesen Gesichtern zu zaubern? Wir leben zurzeit in einer sehr schwierigen Zeit, die Pandemie wütet auf der ganzen Welt, viele Menschen sind aufgrund der wirtschaftlichen Krisen existenzbedroht, die Zahl der Familien mit Kindern, die ohne festes Einkommen diese Tage überbrücken müssen oder den Gürtel enger schnallen müssen, steigen. Man kann sich kaum in der Lage der Eltern hineinversetzen, die Ihren Kindern mit schweren Herzen sagen müssen, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr (wieder) die gewünschten Geschenke nicht bringen kann? Schon allein die Sätze in Schrift zu verfassen, bewegt uns als kleine digitale Lohnsoftware-Firma und wir sind froh, wenn wir irgendwie helfen können, solchen notleidenden Kindern die Magie der Weihnachten wieder nahe zu bringen. Und dies können wir nur machen, dank solch wunderbaren Menschen wie Herrn Kremer und sein Team. Ein virtueller voluminöser Applaus für die Stiftung, Ihre Initiativen, wie das Weihnachtsprojekt und ein großes Danke, dass Sie solchen Kindern helfen und aktiv gegen Kinderarmut in Deutschland rangehen.

Frohe Weihnachten!“

„Kinderarmut ist mehr, als nur wenig Geld zu haben. Armut beeinträchtigt die Chancen für ein ganzes Leben. Umso trauriger ist es, dass ein hoher Anteil an Kindern in Deutschland wiederkehrend oder langfristig von Armut betroffen sind. Jetzt, zur Weihnachtszeit, freuen sich weltweit Kinder und Jugendliche auf ihre Bescherung an Heiligabend. Nur eine Gruppe wird wieder leer ausgehen: Kinder aus armen Familien. Wir von Paychex möchten dazu beitragen, dass diese Kinder zumindest an Weihnachten eine sorgenfreie Zeit erfahren, sich nicht ausgegrenzt fühlen und ein eigenes Weihnachtsgeschenk in den Händen halten. Wir freuen uns, dass es ein so großartiges, soziales Projekt, wie „Engelbaum“ gibt, das sich für die jüngsten unserer Gesellschaft so sehr einsetzt.“ 

Liebe Grüße
Anna Marie Jantos
Junior Sales & Marketing Managerin

Weihnachten sollte das Fest der Kinder sein. Für Kinder und deren Familien hat Weihnachten einen ganz besonderen Zauber, auch durch die Bescherung. Wie traurig ist es dann, dass es selbst in Deutschland Kinder gibt, die aus Not kein Geschenk zu Weihnachten bekämen. Wir freuen uns wieder sehr über die Möglichkeit, mithilfe der Aktion Engelbaum bedürftigen Kindern einen glücklichen Weihnachtsabend bescheren zu können. Strahlende Kinderaugen sind doch das schönste Weihnachtspräsent. 

Deutschland ist eine der reichsten Industrienationen der Welt, dennoch leben nach Angaben des deutschen Kinderschutzbundes etwa 4,4 Millionen Kinder unterhalb der Armutsgrenze und erhalten vielfach keine Weihnachtsgeschenke.
Sandy und Wolfgang Kremer, die Gründer von Engelbaum, haben vor 29 Jahren damit begonnen, benachteiligten Kindern mit Hilfe von Spenden zu einem kleinen Weihnachtsgeschenk zu verhelfen. Dabei geht es ihnen weniger um das Geschenk an sich, sondern vielmehr darum, den Kindern den Glauben an das Gute und ein Stück weit Hoffnung und Zuversicht zu vermitteln. In diesem Jahr konnten so mit Hilfe der zahlreichen Spender und engagierter ehrenamtlicher Mitarbeiter 2.300 Kinderwünsche erfüllt werden.
Die Mitarbeiter der M Plan Niederlassung Wolfsburg fanden dieses Projekt so toll, dass sie sich spontan entschlossen haben, der Organisation zu helfen. So wurden gemeinsam, vom Niederlassungsleiter bis zur Schülerpraktikantin, 36 Kilogramm Waffelteig vorbereitet und in den Küchen und Aufenthaltsräumen der Niederlassungs-Standorte in Wolfsburg-Brandgehaege, Wolfsburg-Hafenstraße und in Haldensleben zubereitet. Jeder Kollege hat dann für die verzehrten Waffeln eine Geldspende in den Topf geworfen. So kamen über 530 Euro zusammen, die dann vom Unternehmen auf 1.200 Euro aufgestockt wurden.
Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde M Plan von Engelbaum als Spenden-Partner ausgezeichnet.
Niederlassungsleiter Christoph Liebe fasst zusammen: „Das Miteinander bei M Plan ist geprägt von gegenseitigem Respekt, Ehrlichkeit und davon, sich stets zu helfen. In der besinnlichen Vorweihnachtszeit kamen wir auf die Idee, dieses Miteinander auch jenen zugutekommen zu lassen, die es noch viel mehr brauchen als wir selbst – nämlich notleidenden Kindern. Neben dem Waffelverkauf haben wir außerdem darauf verzichtet, unseren Geschäftspartnern weihnachtliche Werbegeschenke zu machen, um auch das dadurch eingesparte Geld der Einrichtung Engelbaum zu spenden. Unser besonderer Dank gilt unseren Kolleginnen und Kollegen sowie unseren Geschäftspartnern, die uns in unserem Vorhaben auf unterschiedliche Weise unterstützt haben.“

Man muss nicht immer in ferne Länder gehen um zu Helfen oder Armut zu bekämpfen. In Deutschland leidet jedes 20. Kind an materieller Not. Dies ist eigentlich unvorstellbar in einem Industrieland wie Deutschland. Gerade in der Weihnachtszeit trifft die Menschen die Armut am härtesten, wenn man überall von Konsumverführungen belagert wird. Wir möchten mit unseren Spenden Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und Ihnen ermöglichen am Weihnachtsabend auch ein Geschenk auspacken zu können. Gerne unterstützen wir diese Familien, so dass auch sie ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest feiern und vielleicht zumindest mal für einen Abend ihre Alltagssorgen vergessen können. Wir bei Questback glauben nicht nur an Feedback sondern auch an die Nächstenliebe und genau das ist der Grund warum wir schon seit vielen Jahren das Projekt Engelbaum unterstützen. 

Nirgendwo in Deutschland leben mehr arme Kinder und Jugendliche als in Berlin – der Stadt, in der wir leben und arbeiten. Dass es hier große Unterschiede zwischen Arm und Reich gibt, müssen wir immer wieder erleben. Umso mehr wissen wir die Arbeit von “Kinderarmut in Deutschland” zu schätzen. Gerade zu Weihnachten ist es für Kinder schmerzhaft, wenn selbst kleine Wünsche nicht erfüllt werden können. Deshalb beteiligen wir uns gerne mit dem gesamten Team am “Engelbaum”, um auch benachteiligten Kindern ein schönes Fest zu ermöglichen. 

Das selbst im wohlhabenden Deutschland Kinder unter Armut leiden ist schlimm. Insbesondere an Weihnachten, wenn der Konsumwahn seinen Höhepunkt erreicht, wird dies benachteiligten Kindern schmerzlich vorgeführt. Wir möchten helfen, dass alle Kinder vom Weihnachtsmann bedacht werden. Vielen Dank an Kinderarmut in Deutschland e.V. für das Engelbaum Projekt! 

Leider gibt es in Deutschland aber auch zahlreiche arme, benachteiligte Kinder, die weder Plätzchen noch ein Geschenk auf dem Gabentisch vorfinden werden. Es macht uns sehr traurig, dass Kinderarmut in einem fortschrittlichen Industrieland wie Deutschland weiter verbreitet ist als es den Anschein macht. Wir möchten deshalb unser soziales Engagement aktiv zeigen, anstatt nur darüber zu sprechen….  Wir möchten armen Kindern eine kleine Freude machen, denn nichts ist schöner, als in strahlende und hoffnungsvolle Kinderaugen zu blicken. Kinder sind unsere Zukunft und deshalb müssen wir Verantwortung übernehmen. Mit der Unterstützung des Projekts Engelbaum® können wir einen nachhaltigen Beitrag dazu leisten. 

Wir möchten durch unser soziales Engagement mit dazu beitragen, dass benachteiligte Kinder in Deutschland praktische Hilfe und Unterstützung erhalten. 

Wir möchten durch unser soziales Engagement mit dazu beitragen, dass benachteiligte Kinder in Deutschland praktische Hilfe und Unterstützung erhalten. 

Für die Kinder in 16 Frauenhäusern und mehreren Weihnachtsfeiern im Gefängnis, sowie vielen notleidenden Kindern in Deutschland, hat Engelbaum schöne Geschenke bereitgestellt. Danke an alle Spender, Firmen und ehrenamtlichen Mitarbeiter. Mit eurem Einsatz und Engagement habt ihr wieder einmal viele Kinderaugen – am Weihnachtsabend – zum Leuchten gebracht.
Ich sage allen DANKE, die mit großem Interesse das Projekt „Engelbaum“ auf meiner Homepage verfolgt haben (die Seitenaufrufe sind enorm gestiegen), die das Projekt „Engelbaum“ unterstützen und denen, die diese Möglichkeit nutzen und einen Wunschzettel ausfüllen.
Herzlichst, eure Jeanette. 

Pin It on Pinterest